Ukraine-Nachrichten.deBlinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

Automatisch integrierte Beiträge der Hauptseite: Ukraine-Nachrichten.de ....
Ebenso auf
Facebook - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Twitter - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Telegram - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
VK - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
RSS - https://ukraine-nachrichten.de/rss
Mail - https://ukraine-nachrichten.de/newsletter/
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RSS-Bot-UN
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 460
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:48
10
Wohnort: 127.0.0.1
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 58 Mal
Ukraine

Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#1 Beitrag von RSS-Bot-UN »

Bild
US-Außenminister Anthony Blinken hat seine Reise in die Ukraine als produktiv bezeichnet. Dies schrieb er auf Twitter.
Schlagworte: #Berlin #Kiew #Kyjiw #Twitter

Herkunft: https://ukraine-nachrichten.de/blinken- ... uktiv_6736

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

martin meschenmoser
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 15. Januar 2021, 18:45
1
    Windows 10 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 7 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#2 Beitrag von martin meschenmoser »

Bis zum heutigen Tag waren sämtliche Friedensversuche unproduktiv. Die beidseitigen Absichtserklärungen und Drohungen, sind sinn- und nutzlos.
Sämtliche Sanktionen unserer Politik, bewirken nur weitere Gegenmaßnahmen der Russen. Die NATO hat sich, wie so oft, als zahnloser Tiger präsentiert.
Die wichtigen NATO-Mitglieder sind nicht bereit, ihre Soldaten in der Ukraine zu stationieren. Afghanistan, war eine Warnung an die USA, Deutschland und
an die gesamte NATO. Wir haben, wie die Russen, aus den Niederlagen am Hindukusch gelernt. Auch die EU hat erkannt, dass die momentanen Außengrenzen
zuerst abgesichert werden müssen. Dazu bedarf es ca. 25 Jahre (1 Generation). Nicht vergessen, die alte Angst vor uns "Deutschen", benutzen nach wie vor
einige EU-Länder als Waffe. Vernunft, ist die einzige Zukunft der Menschheit. Unvernunft, führt die Menschheit in Abgründe.
Die Russen haben die Gefahren aus West- und Ost erkannt und reagieren nach ihren Bedürfnissen. Auch in der Zeit nach Putin, wird der russische Bär
seine Interessen wahrnehmen. Der alte Übernahmeplan der USA ist misslungen. Russland bleibt eine Großmacht. China lächelt und schwächt die USA
und die EU, in sämtlichen wirtschaftlichen und militärischen Bereichen. Wir können uns freuen, wenn Russland wieder, als Partner der EU,
die Weltbühne betritt. "Manche Mühlen mahlen langsam aber stetig".

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2285
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
11
Wohnort: Hamburg
    Mac OS X Firefox
Bildschirmauflösung: 2056x1329
Hat sich bedankt: 1608 Mal
Danksagung erhalten: 1436 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#3 Beitrag von mbert »

martin meschenmoser hat geschrieben: Donnerstag 20. Januar 2022, 13:44Bis zum heutigen Tag waren sämtliche Friedensversuche unproduktiv. [...] Die NATO hat sich, [...] NATO-Mitglieder sind nicht [...] die gesamte NATO.
Komisch. Ich kann mich nicht erinnern, dass die NATO in der Ukraine (und gegen sie) Krieg führt.
martin meschenmoser hat geschrieben: Donnerstag 20. Januar 2022, 13:44Die Russen haben die Gefahren aus West- und Ost erkannt und reagieren nach ihren Bedürfnissen.
Was für "Gefahren"? Bei den Arsenalen, üer die Russland und die USA aktell verfügen, wäre ein Erstschlag (a) immer möglich, würde aber (b) immer genug Zeit lassen, auf den Knopf für den Gegenschlag zu drücken. Also wenn Du mich fragst, ist Russland aktuell das militärisch sicherste Land der Welt, sicherer noch als die USA, allein schon aufgrund seiner immensen Größe. Ich kann weit und breit niemanden sehen, der verrückt genug wäre, einen offenen Krieg gegen Russland zu beginnen. Glaub nicht alles, was so aus dem Kreml tönt. Es dürfte da kaum um "Sicherheit" für Russland gehen. Eher schon um Sicherheit für die im Kreml. Das ist aber nicht das selbe.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

martin meschenmoser
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 15. Januar 2021, 18:45
1
    Windows 10 Edge
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 7 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#4 Beitrag von martin meschenmoser »

Lieber mbert,
überall auf der Welt ist doch entscheidend, ob sich die jeweiligen Führung vor den anderen Militärmächten fürchten. Ob Demokratie- oder Diktatur
ist völlig nebensächlich. Momentan fürchten sich die NATO und die USA vor Russland und umgekehrt.
Begründungen:
1. Russland (die Sowjetunion) wurde ohne jeglichen Grund, von uns Deutschen, trotz Friedensvertrag, angegriffen und nahezu vernichtet. (Unternehmen Barbarossa).
2. Die NATO und die USA, haben sich trotz 4+1 Vertrag und Zusagen an Gorbatschow, ununterbrochen nach Osten erweitert, da die USA nach wie vor
nur ein Ziel kennt, die Zerstörung und Aufteilung von Russland. (Der Plan, wurde veröffentlicht, und ist allen Politikern in West und Ost bekannt).

3. Die USA wollen, als die Guten dieser Welt, eine Art Weltpolizei spielen in dem sie jeden Widerstand in den vergangenen 70 Jahren, in jedem Land,
zusammengebombt haben. China, Korea, Vietnam, Chile, Argentinien, Cuba, Serbien, Libyen, Iran, Irak, Syrien und momentan der Jemen,
sind historische Tatsachen für das Hegemoniestreben der USA.

Niemand kann einer solchen Weltmacht vertrauen ?

Nun ist plötzlich China, auf der politischen und wirtschaftlichen Weltbühne aufgetaucht. Nun hat die USA und die NATO ein Problem.
Sie können sich weder mit Russland noch mit China, wirtschaftlich- und militärisch anlegen. Ca. 300 Millionen Amerikaner und
ca. 350 Millionen Europäer, sind nicht mehr bereit in einen sinnlosen Krieg zu ziehen. Afghanistan, hat die Deutschen und die Europäer
die Realitäten erkennen lassen. Kriege bedeuten, Bereicherung der wenigen Superreichen und Verarmung der Völker.
Jeder Krieg bedeutet ein Sieg der Dekadenz über die Vernunft, da es keine vernünftigen Begründungen für Kriege gibt.
Warum sind die Ukraine und Belarus nicht bereit, als neutrale Länder in Wohlstand zu leben ?
Können dann die perversen Russen und Amerikaner, nicht mehr ihre Machtspiele treiben ?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2285
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
11
Wohnort: Hamburg
    Mac OS X Firefox
Bildschirmauflösung: 2056x1329
Hat sich bedankt: 1608 Mal
Danksagung erhalten: 1436 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#5 Beitrag von mbert »

martin meschenmoser hat geschrieben: Samstag 22. Januar 2022, 21:161. Russland (die Sowjetunion) wurde ohne jeglichen Grund, von uns Deutschen, trotz Friedensvertrag, angegriffen und nahezu vernichtet. (Unternehmen Barbarossa).
Zwei itzeklitzekleine Details, die Dir vielleicht entgangen sind (oder die Du lieber nicht erwähnst):
  • Die Sowjetunion war vor dem Angriff der Deutschen selber fröhlich dabei, fremde Länder einzukassieren, etwa Finnland, die baltischen Länder und - am unappetitlichsten - zusammen eben mit Deutschland Polen.
  • Die russische SR verlor während des 2. WK knapp 13% ihrer Bevölkerung, hingegen (unter fast kompletter Verwüstung der relativen Staatsgebiete) die Belarusische ein Viertel und die Ukrainische 16%. Interessanterweise macht aber nur RU so einen Riesenkult darum, und das Vertrauen der Ukrainer in den Rest der Welt ist weit größer als in das "brüderliche" Russland
martin meschenmoser hat geschrieben: Samstag 22. Januar 2022, 21:162. Die NATO und die USA, haben sich trotz 4+1 Vertrag und Zusagen an Gorbatschow, ununterbrochen nach Osten erweitert,
Auch hier hast Du ein Problem mit den Fakten. Hören wir doch einmal, was Gorbatschow persönlich dazu zu sagen hat:

martin meschenmoser hat geschrieben: Samstag 22. Januar 2022, 21:16da die USA nach wie vor nur ein Ziel kennt, [...] Die USA wollen, [...] das Hegemoniestreben der USA. [...] Nun hat die USA und die NATO [...]
Äh, alles klar.

Dein Glaube ist stark. Deine Kenntnis der Fakten kommt da noch nicht so mit.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Frank
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 758
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 22:43
2
    Windows 10 Firefox
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#6 Beitrag von Frank »

martin meschenmoser hat geschrieben: Samstag 22. Januar 2022, 21:16 Lieber mbert,
überall auf der Welt ist doch entscheidend, ob sich die jeweiligen Führung vor den anderen Militärmächten fürchten. Ob Demokratie- oder Diktatur
ist völlig nebensächlich. Momentan fürchten sich die NATO und die USA vor Russland und umgekehrt.
Begründungen:
1. Russland (die Sowjetunion) wurde ohne jeglichen Grund, von uns Deutschen, trotz Friedensvertrag, angegriffen und nahezu vernichtet. (Unternehmen Barbarossa).
2. Die NATO und die USA, haben sich trotz 4+1 Vertrag und Zusagen an Gorbatschow, ununterbrochen nach Osten erweitert, da die USA nach wie vor
nur ein Ziel kennt, die Zerstörung und Aufteilung von Russland. (Der Plan, wurde veröffentlicht, und ist allen Politikern in West und Ost bekannt).
1. Heute übertriffst du dich in Unfug schreiben.
Russland ist halt nicht die Sowjetunion. Falls es dir entgangen sein sollte die Ukraine gehörte auch dazu.

2.

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

martin meschenmoser
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 15. Januar 2021, 18:45
1
    Windows 10 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 7 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#7 Beitrag von martin meschenmoser »

Wenn Russland und die Ukraine nicht fähig sind, durch Verhandlungen eine vernünftige, machbare Lösung zu finden,
müssen sie mit den Konsequenzen leben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2285
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
11
Wohnort: Hamburg
    Mac OS X Firefox
Bildschirmauflösung: 2056x1329
Hat sich bedankt: 1608 Mal
Danksagung erhalten: 1436 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#8 Beitrag von mbert »

martin meschenmoser hat geschrieben: Montag 24. Januar 2022, 10:14Wenn Russland und die Ukraine nicht fähig sind, durch Verhandlungen eine vernünftige, machbare Lösung zu finden,
müssen sie mit den Konsequenzen leben.
In der allgemeinen Form ist das nun wirklich keine weltbewegende Erkenntnis. Das Interessante sind die Details.
Die Ukraine gegen ihren Willen Russland als "Einflusszone" zuzuschlagen, sollte die letzte aller denkbaren Möglichkeiten sein. Militärisch wäre selbst eine Ukraine in der Nato für Russland keine Gefahr.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Bernd D-UA
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 692
Registriert: Dienstag 16. Juni 2020, 08:23
2
Wohnort: Reutlingen
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 1205x753
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#9 Beitrag von Bernd D-UA »

Lieber Martin, rein geschichtlich betrachtet, kommt Russland bei Deiner Betrachtung zu schlecht weg. Im 2. WK war Russland bei Weitem nicht annähernd am Boden. Die Deutschen sehr wohl, der Wehrmacht ging der Atem aus, obwohl man nicht behaupten kann die hätten sich nicht bemüht. Eine wirklich schreckliche Angelegenheit, man sollte meinen, jeder kann daraus lernen wie man es NICHT macht. Russland gehört nicht ohne Grund zu den Siegern und ich verstehe, dass dieses erlebte Grauen und auch der Sieg seine Erinnerungskultur einen wichtigen Platz in der "russischen Seele" hat. Auch wenn es für uns Deutsche nicht angenehm ist, zu erinnern ist wichtig, ich möchte die Russen für ihre Erinnerungskultur nicht maßregeln, jedem Seines, ich halte das gerne aus. Andere Dinge jedoch nicht.
Freundlichkeit austauschen und dann doch schießen, das funktioniert nicht.
Wo soll eigentlich der Wohlstand herkommen, wenn die Russen die Ukraine "eingemeinden", die können ja nicht mal einer kleinen Insel wie der Krim Wohlstand verschaffen, geschweige denn eine geregelte Wasserversorgung.
Ich weiß wirklich nicht, warum Herr Putin sich die Ukraine ans Bein binden will?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

martin meschenmoser
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 15. Januar 2021, 18:45
1
    Windows 10 Edge
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 7 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#10 Beitrag von martin meschenmoser »

Halo Bernd,
ich bin überzeugt, dass die Russen kein Interesse an der, momentan bankrotten Don Bas Region haben. Die "russische" Mehrheit, die in dieser Region lebt,
ist jedoch mit den Leistungen der verschiedenen Regierungen in Kiew, nicht zufrieden. Korrupt waren doch alle Regierungen, seit es die Ukraine als Staat gibt.
Die diktatorische Einführung der ukrainischen Sprache, als Staatssprache, war ein weiterer Fehler von Kiew. Musste selbst feststellen, dass nicht einmal 10 %
der Bevölkerung in der Ukraine, diese Sprache beherrschen. Ca. 90 % sprechen jedoch russisch. Stamme aus einer Familie, (Schweiz/Deutschland) und kann über den "Kiewer-Blödsinn", nur den Kopf schütteln. Solche geistige Minimalisten, haben in der EU und in der NATO nichts zu suchen.
Als die Ukraine die Wasserversorgung der Krim abgestellt hat, war mir klar, dass die Krim und Russland, Schwierigkeiten bekommen.
Wenn Du einen Garten hast und dein Nachbar stellt dir das Wasser ab, wächst bei Dir nicht mehr viel. Was möchte Russland ?
Einen neutralen Puffer zur EU und NATO. (Ukraine und Belarus). Nach der, nicht vereinbarten Osterweiterung der NATO, kann und muss man die Russen verstehen. Die Russen (Gorbatschow), wurden vom demokratischen Westen betrogen. Putin kennt die Absichten der USA und NATO.
Moskau weiß, dass die Regierungen der Ukraine, leider nichts zu sagen haben und nur Spielbälle sind.
Da wir als EU, nicht in der Lage sind, unsere heutigen Außengrenzen zu schützen, ist es einfach lächerlich, über die Schwarzmeer-Region als
Außengrenze zu diskutieren. Momentan ist offensichtlich überall, die "Größenwahnkrankheit" ausgebrochen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2285
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
11
Wohnort: Hamburg
    Mac OS X Firefox
Bildschirmauflösung: 2056x1329
Hat sich bedankt: 1608 Mal
Danksagung erhalten: 1436 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#11 Beitrag von mbert »

martin meschenmoser hat geschrieben: Mittwoch 26. Januar 2022, 11:42Die "russische" Mehrheit, die in dieser Region lebt, ist jedoch mit den Leistungen der verschiedenen Regierungen in Kiew, nicht zufrieden.
Woher hast Du dieses "Wissen"? Zunächst einmal, gibt es in der Region keine "russische" Mehrheit. Schauen wir mal, was dieser Begriff überhaupt bedeuten soll.

Geht es um Abstammung? Abgesehen davon, dass sich in der Ukraine keiner für Abstammung interessiert, wirst Du da keine "russische" Mehrheit im Donbass zusammenbekommen. Die meisten russischstämmigen Menschen dürften sich in der Stalinzeit dort in den damals stark expandierenden Industriestädten angesiedelt haben. Ich habe keine Statistiken dazu gefunden, aber wenn man berücksichtigt, dass das gesamte Gebiet vorher ja nicht unbesiedelt gewesen war und auch außer Russen in der Industrialisierungsphase Menschen aus anderen Teilen des Reichs zugezogen sind, kann man die These, dass durch diesen Zuzug eine Mehrheit enstanden sei, zumindest als reichlich unwahrscheinlich klassifizieren.

Geht es um Sprache? Hier lohnt sich ein Blick ins Detail, denn die jeweils dominierenden Sprachen sind hochgradig von den konkreten Orten abhängig. Hier lohnt sich ein Blick auf die detaillierte Sprachverteilung im Land:
Bild
Hieraus geht hervor, dass in den großen Städten vorwiegend russisch gesprochen wird, außerhalb nicht. Was daraus nicht hervorgeht, ist, wie groß in den Städten der Anteil ist, welcher russisch als Muttersprache spricht und der, der sich einfach der Konvention anpasst. Spielt nur eine untergeordnete Rolle hier, mir geht es vor allem darum, dass Deine "einfache Formel" eher Dein Halbwissen offenlegt.

Schließlich: wer im Land ist nicht mit den Leistungen der verschiedenen Regierungen in Kyiv unzufrieden? Deine Formulierung oben ist einfach mal wieder ein Allgemeinplatz ohne echte Aussage.
martin meschenmoser hat geschrieben: Mittwoch 26. Januar 2022, 11:42Die diktatorische Einführung der ukrainischen Sprache, als Staatssprache, war ein weiterer Fehler von Kiew. Musste selbst feststellen, dass nicht einmal 10 % der Bevölkerung in der Ukraine, diese Sprache beherrschen. Ca. 90 % sprechen jedoch russisch.
Hier driftest Du in Blödsinn ab. Die Wahl der Staatssprache wurde bei Gründung des aktuellen ukrainischen Staats von einer demokratisch gewählten Regierung festgelegt. Es gab auch keine Proteste dagegen. Wenn Du Dir die obige Karte der Sprachverteilung ansiehst, geht allein daraus schon direkt hervor, dass Deine Aussage bezüglich der Prozente reiner Bullshit ist. Alle Änderungen an der Sprachgesetzgebung der letzten Jahre, ob man sie gut findet oder nicht, sind durch demokratisch gewählte Regierungen zustande gekommen. Aktuell befürwortet eine größere Mehrheit als je zuvor die Regelung mit ukrainisch als einziger Staatssprache. Übrigens ist auch interessant zu sehen, dass sich manche Sprachgewohnheiten in den letzten 20 Jahren deutlich geändert haben. Früher wurde in Städten (ab Kreisstadt aufwärts) in der Zentralukraine auf der Straße praktisch nur russsisch gesprochen. Heute nicht mehr, und geraden in den kleineren Städten ist es mittlerweile eher umgekehrt. Nicht als Resultat irgendwelcher Gesetze, sondern weil die alte Konvention als sowjetischen Zeiten (russisch als die Sprache der "Gebildeten" und lingua franca in den Städten) sich mehr und mehr in Wohlgefallen auflöst.
martin meschenmoser hat geschrieben: Mittwoch 26. Januar 2022, 11:42Was möchte Russland ?
Einen neutralen Puffer zur EU und NATO. (Ukraine und Belarus). Nach der, nicht vereinbarten Osterweiterung der NATO, kann und muss man die Russen verstehen.
Klar, muss man verstehen. Die Rechte kleinerer Länder haben sich diesen Interessen gefälligst unterzuordnen. Und Du erzählst uns weiter oben etwas von Demokratie. Naja.
martin meschenmoser hat geschrieben: Mittwoch 26. Januar 2022, 11:42Die Russen (Gorbatschow), wurden vom demokratischen Westen betrogen.
Also dann eben noch mal:



Schön, dass Du Meinungen hast. Besser wäre, die auch mit Fakten zu unterlegen. Noch besser wäre, sich die Meinung erst dann zu bilden, wenn Du die Fakten gesichtet und verstanden hast.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

malshandir
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 209
Registriert: Samstag 14. August 2021, 13:44
    Windows 10 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Großbritannien

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#12 Beitrag von malshandir »

Was Putin möchte ist sehr klar eine Sowjetunion 2.0

Irgendwie verstehen einige nicht, dass alleine die Ukraine entscheidte und das hat man zu akzeptieren.
Russland hat dort keineswegs hineinzureden.

Die Karte is ja ganz nett, aber die Quelle fehtl
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Vorkuta
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 329
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 16:51
4
Wohnort: Bohemia - CZ
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Tschechien

Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#13 Beitrag von Vorkuta »

@ NATO - Osterweiterung & Michal Gorbatschow:

Gut, daß wir mal darüber gesprochen haben.
Ich empfinde es als außerordentlich vorteilhaft, daß hier im Forum so viele Politik-Wissenschaftler vertreten sind. ...---...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

martin meschenmoser
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 15. Januar 2021, 18:45
1
    Windows 10 Edge
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 7 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#14 Beitrag von martin meschenmoser »

mbert,
wer Russland und die Ukraine als Demokratie bezeichnet, hat kein Recht über Politik zu reden. Sämtliche heute unabhängige Länder der früheren
Sowjetunion, sind korrupte Oligarchien. Einige der Oligarchen- und Clanführer, sind "Demokraten" mit eigenen Söldnersoldaten.
Ob Putin und Selenskyj noch einige Jahre an der Macht bleiben, wage ich zu bezweifeln. Wir werden das Ergebnis in 2023 kennen.
Deutschland ist gut beraten, wenn es eine gewisse Unabhängigkeit von Russland der Ukraine und der USA beibehält.
Die heutige EU, ist trotz nationaler Differenzen, stark genug um wirtschaftlich und militärisch respektiert zu werden.
Es ist auch erfreulich, dass unsere Politik- und Wirtschaft erkannt hat, dass mittel- und langfristig,
gewisse Produktionen, aus China und anderen "Billiglohnländern", zurück in die EU-Länder geholt werden müssen.
Moskau und Kiew sind zu Verhandlungen gezwungen. Ob etwas Nachhaltiges dabei erzielt wird, werden wir sehen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2285
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
11
Wohnort: Hamburg
    Mac OS X Firefox
Bildschirmauflösung: 2056x1329
Hat sich bedankt: 1608 Mal
Danksagung erhalten: 1436 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#15 Beitrag von mbert »

martin meschenmoser hat geschrieben: Donnerstag 27. Januar 2022, 12:02wer Russland und die Ukraine als Demokratie bezeichnet, hat kein Recht über Politik zu reden.
Russland ist ein Demokratie-Rest an der Schwelle zur Diktatur. Die Ukraine ist eine Demokratie. Wer das verkennt, der ... (ich spar mir das). Einem Land, in dem seit über 30 Jahren regelmäßig als offen und frei eingestufte Wahlen stattfinden, wo Regierungen regelmäßig abgewählt werden (und auch bereitwillig abtreten), ist eine Demokratie ohne wenn und aber. Daran ändert auch der Einfluss von Oligarchen auf die politischen Parteien nichts.
martin meschenmoser hat geschrieben: Donnerstag 27. Januar 2022, 12:02Ob Putin und Selenskyj noch einige Jahre an der Macht bleiben, wage ich zu bezweifeln.
Putin wird aller Voraussicht nach irgendwann mit den Füßen nach vorn den Kreml verlassen. Selenskyj wird spätestens nach der nächsten Legislaturperiode abtreten müssen, weil die Verfassung das so verlangt.
martin meschenmoser hat geschrieben: Donnerstag 27. Januar 2022, 12:02Deutschland ist gut beraten, wenn es eine gewisse Unabhängigkeit von Russland der Ukraine und der USA beibehält.
Die Meinung darfst Du gern vertreten, aber ich warte immer noch auf überzeugende Argumente, dass Du damit recht hast. Ich sehe nach wie vor kaum mehr als Allgemeinplätze und Glaubenssätze. Ich schlage vor: eine These (statt gleich einem ganzen Konglomerat von Glaubenssätzen) aufstellen und durch für andere nachvollziehbare und akzeptable Quellen sowie eigene Argumente belegen. Dann kann man darüber diskutieren.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

martin meschenmoser
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 15. Januar 2021, 18:45
1
    Windows 10 Edge
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 7 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#16 Beitrag von martin meschenmoser »

mbert, Antworten auf deine Einwände.
Sämtliche Wahlen in der Ukraine, waren möglicherweise frei aber nie offen. Wer hat die Wahlen als frei und offen eingestuft ? Nicht die Menschen der Ukraine.
Die korrupten Oligarchen oder Gruppen, waren und sind sich über die Bildung einer Regierung der Interessen, immer einig.
Puff-Motto: Die nächsten Herren, die gleiche Dame (Ukraine). Selenskyj und seine Panama-Beteiligungen.
Regierungen werden regelmäßig abgewählt, ist korrekt, aber nur Halbsatz, .........werden regelmäßig abgewählt, wen die Taschen der Regierenden voll waren.
Falsch: Putin wird wie immer in Russland, als Staatspensionär in seiner Datscha leben und sterben.
Selenskyj wird abtreten, wenn auch seine Taschen voll sind. Sonst wird er versuchen noch eine Periode anzuhängen.
Die Oligarchen und seine Vorgänger, müssen nach den Wahlen zustimmen.
Schon etwas einfältig oder frech, die Ukraine, nach 30 Jahren der Ausbeutung, als Demokratie zu bezeichnen.
Hamburger Bürger sind in der Regel korrekt, mit Ecken und Kanten. Du bist sicher kein Hamburger Bürger.

Nachricht von Moderator Handrij

Verwarnung wegen Beleidigung erteilt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Frank
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 758
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 22:43
2
    Windows 10 Firefox
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#17 Beitrag von Frank »

Irgendiw tut es weh so einen Mist zu lesen ....-

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2285
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
11
Wohnort: Hamburg
    Mac OS X Firefox
Bildschirmauflösung: 2056x1329
Hat sich bedankt: 1608 Mal
Danksagung erhalten: 1436 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#18 Beitrag von mbert »

martin meschenmoser hat geschrieben: Freitag 28. Januar 2022, 18:07mbert, Antworten auf deine Einwände.
Ja, Argumente habe ich auch da vergeblich gesucht.
martin meschenmoser hat geschrieben: Freitag 28. Januar 2022, 18:07Schon etwas einfältig oder frech, die Ukraine, nach 30 Jahren der Ausbeutung, als Demokratie zu bezeichnen.
Hamburger Bürger sind in der Regel korrekt, mit Ecken und Kanten. Du bist sicher kein Hamburger Bürger.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeißen.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Bernd D-UA
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 692
Registriert: Dienstag 16. Juni 2020, 08:23
2
Wohnort: Reutlingen
    Linux Chrome
Bildschirmauflösung: 1205x753
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#19 Beitrag von Bernd D-UA »

Lieber Martin,

grundsätzlich ist es gut Wahlen von der OSZE beobachten zu lassen. Wie allgemein bekannt ist, ist die OSZE frei, objektiv und vertrauenswürdig, die OSZE hat die Wahlen in der Ukraine 2019 als frei und fair bezeichnet, daher sind Deine Äußerungen zu den Wahlen in der Ukraine unglaubwürdig und wirken aus der Luft gegriffen.
Insoweit tust Du Dir keinen Gefallen wenn Du solche Aussagen leer und inhaltslos raus haust.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

martin meschenmoser
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 15. Januar 2021, 18:45
1
    Windows 10 Edge
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 7 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#20 Beitrag von martin meschenmoser »

Lieber Bernd,
die Wahlbeobachtung durch die OSZE ist sicherlich angebracht. Die Wahlen in den demokratischen Nachfolgeländer der Sowjetunion, entsprechen jedoch
in keiner Weise meinen Vorstellungen, von freien- und geheimen Wahlen. Meine Freunde in der Ukraine, Arbeiter, Ingenieure und sonstiger Mittelstand,
sind der Meinung, dass bis zum heutigen Tag, die Volksmehrheit, von allen Regierungen, mehr oder weniger beschissen wurden und werden.
Sie wollen die Ukraine nicht verlassen, haben aber jegliches Vertrauen in die Regierung in Kiew verloren. Bei meiner Rückfrage:" Was macht ihr wenn die Russen kommen ?", gab es die mehrheitlichen Antworten: "Was sollen wir machen, kämpfen und sterben für was, das mach keinen Sinn." Wir sind nun ca. 30 Jahre
an der Nase herumgeführt worden. Warten wir ab, irgendwie wird etwas passieren. Dann sehen wir weiter. Das ist die traurige Wahrheit. Schade.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Bernd D-UA
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 692
Registriert: Dienstag 16. Juni 2020, 08:23
2
Wohnort: Reutlingen
    Windows 10 Opera
Bildschirmauflösung: 1205x753
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#21 Beitrag von Bernd D-UA »

Hallo Martin,
dass die Menschen wenig Geduld haben und nun endlich auch ein wenig mehr Wohlstand wünschen, das ist mir ebenfalls bekannt. Die Politikverdrossenheit ist groß,
aber manchmal erscheint es mir so, der Präsident soll alles richten, aber eine Person kann ein Land wie die Ukraine nicht allein führen. Das ist naiv und das spreche ich dann auch
offen aus. Es ist nicht perfekt, bei weitem nicht, aber man vergisst nebenbei so vieles, man kann ungestraft den Präsidenten, die weiteren Politiker etc. kritisieren, auch manchmal sehr hart und das ist immerhin ein sehr großer Wert, freie Meinungsäußerung., der am Ende zählt.
Russen mit Panzern etc. in Kiew, da ist meiner Meinung nach der Drops schon gelutscht, da hat das verteidigen keinen Sinn mehr, militärisch gesehen war die Niederlage da schon früher erfolgt, aber soweit sollte man es ja nicht kommen lassen.

30 Jahre an der Nase herumgeführt,..., in einer Demokratie halte ich dagegen, es waren aber dann die gewählten Volksvertreter und selbstverständlich muss eine "wehrhafte Demokratie" wachsam sein und wenn alles den Bach runter geht, dann muss sich trotzdem jeder Einzelne auch an die eigene Nase fassen.

Aber Dinge brauchen Zeit und Nachbarn, die nicht laufend das Land destabilisieren. Deutschland hatte es leichter, es hatte nach dem 2. WK, viele Unterstützer, mit eigener Hände Arbeit konnte man etwas erschaffen und dann darf man nicht vergessen, die Erfolgsgeschichte der EU, geprägt von einem Miteinander um wirtschaftliche Vorteile zu generieren und politisch, freiheitlich als Gesellschaft zu wachsen. Freundschaft unter den Nachbarn, ein hohes Gut, wie man gerade wieder einmal eindrucksvoll sieht.
Das alles hat die Ukraine nicht, im Gegenteil, es gibt ja die entsprechenden Nachbarn die am Land herumziehen und ihre Vorteile suchen.
Es ist nicht leicht in der Ukraine und der weitere Weg wird wohl erst einmal auch nicht leichter werden, ich finde das sehr bedauerlich, ich gebe aber die Hoffnung nicht auf und werde mich
einbringen wo ich es auf meiner kleinen "Insel" in der Ukraine, kann.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

martin meschenmoser
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 15. Januar 2021, 18:45
1
    Windows 10 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 7 Mal
Deutschland

Re: Blinken bezeichnete seine Reise in die Ukraine als produktiv

#22 Beitrag von martin meschenmoser »

Hallo Bernd,
dein Kommentar entspricht den Tatsachen in der Ukraine und in Europa. Hoffen wir, dass die Vernunft siegt.
Wünsche Dir Glück, Erfolg und Zufriedenheit auf deiner Insel.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Awario [Bot], CommonCrawl [Bot], Linkfluence [Bot], Radian6 Comments [Bot], Webmeup [Crawler] und 44 Gäste