Ukrainische Nationale NachrichtenagenturDie Ukraine sieht in der Zentraleuropäischen Initiative ein neues Europa-Modell ohne Grenzen – Leiter des Außenministeriums K. Hryschtschenko - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7518
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
10
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 11 Mal
Deutschland

Die Ukraine sieht in der Zentraleuropäischen Initiative ein neues Europa-Modell ohne Grenzen – Leiter des Außenministeriums K. Hryschtschenko - UI

#1 Beitrag von RSS-Bot » Mittwoch 8. Februar 2012, 19:15

UkrInform
Kiew, den 8. Februar /UKRINFORM/. Der ukrainische Außenminister Kostjantyn Hryschtschenko hat im Artikel in der Zeitung "Der Tag" bemerkt, dass für die Ukraine der am 1. Januar begonnene Jahr-Vorsitz in der Zentraleuropäischen Initiative (CEI) "das pragmatische Interesse hat, seine europäische Berufung und seine institutionellen Integrationsfähigkeiten zu stärken, und gleichzeitig seinen Beitrag zur Konvergenz der verschiedenen nach Größe, Einnahmen und Niveau der Reform Gesellschaften von der Ostsee bis zu der Adria und zum Schwarzen Meer zu leisten".

Der Leiter des ukrainischen Außenministeriums hat in seinem Artikel drei Hauptprioritäten des ukrainischen Vorsitzes bestimmt. Das sind Verkehr, Tourismus, Mobilität von Bürgern.

Unter den wichtigsten Maßnahmen, die unter der Präsidentschaft der Ukraine in der Zentraleuropäischen Initiative stattfinden werden, betonte Herr Hryschtschenko insbesondere das Treffen der Außenminister der Zentraleuropäischen Initiative im Mai, während dessen es geplant sei, den Aktionsplan der Initiative für die nächsten drei Jahre (2013-2015) zu genehmigen, sowie den Gipfel der Leiter der Regierungen der Zentraleuropäischen Initiative und das Business-Forum am Ende November.

Nach der Überzeugung des ukrainischen Außenministers sei die CEI das Modell der Bildung desjenigen neuen und großen Europas ohne Grenzen und Einschränkungen, von dem bereit Millionen von Menschen seit nicht nur einem Jahrzehnte träumen und an dem Hunderte von Diplomaten des alten Kontinents arbeiten. (A)
Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
11
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Die Ukraine sieht in der Zentraleuropäischen Initiative ein neues Europa-Modell ohne Grenzen – Leiter des Außenministeriums K. Hryschtschenko - UI

#2 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Mittwoch 8. Februar 2012, 22:27

Da braucht der Herr nicht weit zu fahren. 1 km nach recht oder links seiner üblichen Strecke aus dem Regierungsgetto oder mal ins Land fahren und er hat Betätigung in allen drei Vorhaben.

ZITAT
Der Leiter des ukrainischen Außenministeriums hat in seinem Artikel drei Hauptprioritäten des ukrainischen Vorsitzes bestimmt. Das sind Verkehr, Tourismus, Mobilität von Bürgern.

Im Volksmund spricht man nicht vom fahrenden Zug, sondern davon dass der Zug geht.
Die Busse fahren nicht nach Fahrplan, sondern nach einer zeitlichen Orientierung. Verpflichtet zu fahren sind sie auch nicht, nur den Fahrgast ist verpflichtet zu warten. Auch mal umsonst.
Also da ist Arbeit ohne Ende.

Tourismus entwickelt sich zum Zauberwort. Hotels hatten wir ja schon mal. Klassifizeirung und Qualitätsstandards suchst Du vergebens.
Wanderwege in die Natur, Parkplätze und gepflegte Raststätten entlang der Trassen suchst Du vergebens.
Die massen der EM werden den Machern vielleicht die Augen öffnen, damit gesehen wird wo es schleift.

Mobilität der Bürger ist das Reizwort für die, die Geld haben und die, die meiner Meinung nach nur weg wollen. Können denn die Oma und der Opa mit ihren zusammen vielleicht 2000 Grivna Rente nach Berlin reisen um sich auf der Grünen Woche umzusehen.
Von was bezahlt das der Normalbürger?
Für die ist das derselbe Quatsch wie die Amerikareise für den Hartz IV-Bürger.
Aber die Mobilität vom Wohnort zur Kreisstadt, zur Arbeit, zur Schule etc., das sind Herausforderungen an den Staat.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag