PolitikAndreas Umland: "Das Problem ist Russland"

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2256
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
11
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1792x1120
Hat sich bedankt: 1601 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal
Deutschland

Andreas Umland: "Das Problem ist Russland"

#1 Beitrag von mbert » Donnerstag 12. Dezember 2013, 11:48

Sehr schönes Interview mit Prof. Andreas Umland:
[...]
Heckmann: Wie sollte aus Ihrer Sicht jetzt die Europäische Union reagieren? Sollte sie ihr Angebot für Verhandlungen noch mal nachbessern? Heute wurde ja die Forderung aufgestellt, 20 Milliarden Kredite, dann könnte man sich das noch mal überlegen mit der Annäherung an die EU.

Umland: Ja, ja. Sicherlich muss die EU irgendwie in der jetzigen Situation der Ukraine helfen, unter welcher Regierung auch immer dann die Ukraine ist. Die große Frage, die sich hier aber immer noch stellt, ist, wie sich die EU gegenüber Russland verhält, denn diese ganze Spannung hier ist ja entstanden durch den russischen Druck auf die Ukraine. Der hat meiner Ansicht nach Janukowitsch veranlasst, das Assoziierungsabkommen bei dem Ostpartnerschaftsgipfel in Vilnius nicht zu unterschreiben. Und solange sich die EU nicht in diese Geschichte einmischt, wird Janukowitsch in dieser Zwickmühle sein, dass er einerseits die Forderung hat, das Assoziierungsabkommen zu unterschreiben, andererseits die Drohungen Russlands, dann Sanktionen einzuführen und dann die entsprechenden Betriebe in der Ostukraine mit diesen Sanktionen lahmzulegen.
[...]
Weiter: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag