PolitikGrünes Gold – wie der Westen die schädlichen Auswirkungen von Nord Stream 2 auf die Ukraine mildern kann

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11755
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
12
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 2064 Mal
Ukraine

Grünes Gold – wie der Westen die schädlichen Auswirkungen von Nord Stream 2 auf die Ukraine mildern kann

#1 Beitrag von Handrij » Montag 15. November 2021, 11:46

Bald wird es nach Nord Stream und Turk Stream eine dritte russische Unterwasser-Gaspipeline geben. Der Westen sollte die Ukraine bei der Wahrung ihrer grundlegenden Sicherheitsinteressen unterstützen und das grüne Energiepotenzial des Landes nutzen.
Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Doringo
    Windows 7 Firefox
Bildschirmauflösung:

Re: Grünes Gold – wie der Westen die schädlichen Auswirkungen von Nord Stream 2 auf die Ukraine mildern kann

#2 Beitrag von Doringo » Dienstag 16. November 2021, 10:15

Handrij hat geschrieben:
Montag 15. November 2021, 11:46
Bald wird es nach Nord Stream und Turk Stream eine dritte russische Unterwasser-Gaspipeline geben. Der Westen sollte die Ukraine bei der Wahrung ihrer grundlegenden Sicherheitsinteressen unterstützen und das grüne Energiepotenzial des Landes nutzen.
Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Russland sollte den Gasvertrag 2024 mit der Ukraine nicht verlängern
Russland ist doch nicht dazu da auf ewige Zeit die Ukraine zu finanzieren
selbst behauptet die Ukraine sie benötige kein russisches Gas
was die ukrainische Poitikerin Timoschenko ja selber vor Tagen wiederlegt hat
man kaufe russisches Gas von Europa
Seit Jahrzehnten betrachten die USA und die NATO die Ukraine als Sprungbrett für eine mögliche Aggression gegen Russland. Der Prozess der Russophobisierung und Banderaisierung dieses Gebiets wurde vor mehr als 30 Jahren eingeleitet und reichlich finanziert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Bernd D-UA
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 404
Registriert: Dienstag 16. Juni 2020, 08:23
1
Wohnort: Reutlingen
    Windows 10 Opera
Bildschirmauflösung: 1536x864
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal
Deutschland

Re: Grünes Gold – wie der Westen die schädlichen Auswirkungen von Nord Stream 2 auf die Ukraine mildern kann

#3 Beitrag von Bernd D-UA » Dienstag 16. November 2021, 10:48

Lieber Doringo,
wer ukrainische Gasleitungen für das Durchleiten von Gas nutzt, der wird wohl, ob er will oder nicht, dafür bezahlen müssen oder er baut
Gasleitungen durch die Nordsee für teures Geld und hofft, dass sie sich refinanzieren werden. Grundsätzlich zuerst einmal eine betriebswirtschaftliche Entscheidung.
Betriebswirtschaftliche Entscheidungen sollten Dir als Selbstständigen nicht fremd sein.
Die politische Dimension dahinter, das bleibt Ansichtssache und wie lange Deutschland diese preiswerte Gas noch im gewünschten Umfang beziehen wird steht in den Sternen, hier handelt manchmal die Politik, das lässt sich kurzerhand gar nicht vorhersehen. Ich weiß nicht, ob ich Deutschland als Kunden und wertvollen Abnehmer meines russischen Gases so bedenkenlos einordnen würde, gerade wegen der politischen Dimension.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Bernd D-UA
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 404
Registriert: Dienstag 16. Juni 2020, 08:23
1
Wohnort: Reutlingen
    Windows 10 Opera
Bildschirmauflösung: 1536x864
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal
Deutschland

Re: Grünes Gold – wie der Westen die schädlichen Auswirkungen von Nord Stream 2 auf die Ukraine mildern kann

#4 Beitrag von Bernd D-UA » Dienstag 16. November 2021, 11:01

Grundsätzlich will D Co2 einsparen, dies geht auf Dauer mit einem fossilen Brennstoff nicht, ob es dann der grüne Wasserstoff aus der Ukraine wird, man wird sehen. Es kostet jedenfalls eine Menge Geld und da wird auch der deutsche Steuerzahler zur Kasse gebeten werden, ob es sich wirklich im erwünschtem Maße für beide Seiten ausgeht, da bleibt mir nur die Hoffnung, vor allem, dass die Ukraine auch den gewünschten finanziellen Schnitt macht.
Aber manchmal handelt die Politik irrational, will sagen, die Sache wird durchgezogen, "koste es was es wolle", dann bleibt wieder Interpretationsspielraum, ist es deutsches "Großmachtstreben mit Feuerschutz der EU und der Nato" oder ist einfach nur Verzweiflung, um seine Co2 Versprechen und Nordstream 2 Absprachen einlösen zu können.

Aus heutiger Sicht würde ich auf Verzweiflung, guten Willen die Ukraine als Partner der EU nicht im Regen stehen zu lassen und betriebswirtschaftlicher Notwendigkeit setzen, der grüne Wasserstoff könnte ja wirklich ein "Geschäftsmodell" werden, man wird auch das sehen. V

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste