Ukraine-NachrichtenWSJ: Ukraine bittet USA um Hilfe bei Angriffen auf russisches Gebiet

Automatisch integrierte Beiträge der Hauptseite: Ukraine-Nachrichten.de ....
Ebenso auf
Facebook - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Twitter - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Telegram - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
VK - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
RSS - https://ukraine-nachrichten.de/rss
Mail - https://ukraine-nachrichten.de/newsletter/
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RSS-Bot-UN
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 461
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:48
12
Wohnort: 127.0.0.1
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 59 Mal
Ukraine

WSJ: Ukraine bittet USA um Hilfe bei Angriffen auf russisches Gebiet

#1 Beitrag von RSS-Bot-UN »

Bild
Die Ukraine hat die USA gebeten, die Beschränkungen für den Einsatz von US-Waffen auf dem von Washington anerkannten russischen Territorium aufzuheben, so Quellen gegenüber dem Wall Street Journal
Schlagworte: #Außenminister #Charkiw #Charkow #Großbritannien #Kiew #Kyjiw #Nato #Offensive #Regierung #Russland #Usa #Waffen

Herkunft: https://ukraine-nachrichten.de/ukraine- ... biet_20403




Alle neuen Themen bei Telegram, X (ehemals Twitter) und Facebook

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Waldi
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2014, 13:22
10
    Windows 10 Edge
Bildschirmauflösung: 1280x720
Danksagung erhalten: 1 Mal
Österreich

Re: WSJ: Ukraine bittet USA um Hilfe bei Angriffen auf russisches Gebiet

#2 Beitrag von Waldi »

Verteidigung wird unter den jetzigen Umständen immer mehr zum Selbstmord! Was die ukrainische Armee dringend braucht sind schwere Waffen zur Verteidigung. Und dazu gehören nun einmal ATACMS-Raketen und TAURUS-Marschflugkörper. Vor allem Luftabwehrwaffen. Und zwar sofort. Oder will man warten bis Charkiw vom Feind eingenommen wurde?

Auf der einen Seite der ängstliche Eiertanz des deutschen Kanzlers Scholz wegen der Taurus. Auf der anderen Seite in den USA blockierte der Kongreß monatelang die Waffenlieferungen an die Ukraine. Nur weil Trump anscheinend ein Naheverhältnis zu Putin hat. Deshalb fehlt es hinten und vorne an Waffen und Munition. Die Auflage, die gelieferten Waffen nur innerhalb des ukrainischen Territoriums zu verwenden ist ja Schwachsinn pur. Militäranalysten schütteln darüber nur den Kopf. Wenn mein Land von einer fremden Macht total bombardiert wird, wie die Ukraine derzeit, muß ich doch, um mich vernünftig verteidigen zu können, selbstverständlich die Abschußvorrichtungen im Feindesland ausschalten.

Damit die Ukraine den Krieg nicht verliert müssen so schnell wie möglich schwere Waffen und Munition aus dem Westen geliefert werden. Aber ohne Auflage sie nicht nach Rußland abzufeuern. Der englische Außenminister Cameron hat das schon deutlich bejaht. Langfristig ist dieser Krieg sonst nicht zu gewinnen. Diktator Putin versteht nur Gewalt. Weniger Waffen sind gleich weniger Tote ist der reinste Schwachsinn. Das hat man ja in Butscha gesehen. Unbewaffnete Zivilisten reihenweise vom russischen Militär massakriert. Das kann auch nur jemand behaupten der hier im friedlichen Europa lebt. Aber wie lange das noch der Fall sein wird, hängt auch von der Verteidigungsbereitschaft Europas ab.

Deshalb mein Appell an die westlichen Staatenlenker: Bitte keine leeren Versprechungen sondern wirkliche Lieferung von schweren Waffen und Munition in die Ukraine. Schließlich kämpfen die Ukrainerinnen und Ukrainer auch für uns im Westen. Denn ist einmal die Ukraine erobert stehen Putin`s Mordbrigaden schon bald vor unserer Tür.

Deshalb: Слава Украите

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Bernd D-UA
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 969
Registriert: Dienstag 16. Juni 2020, 08:23
4
Wohnort: Reutlingen
    Linux Chrome
Bildschirmauflösung: 1205x753
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Deutschland

Re: WSJ: Ukraine bittet USA um Hilfe bei Angriffen auf russisches Gebiet

#3 Beitrag von Bernd D-UA »

Hallo Waldi,

im Grunde bin ich voll bei Dir! Da aber die Unterstützer der Ukraine ihre Rüstungsindustrie nicht hochfahren, die Produktion von Munition ist viel zu gering, wird es wohl nichts mit einem Sieg für die Ukraine. Der Wille allein wird es nicht richten können, ein paar Taurus etc,. Flugkörper werden es nicht richten können, hilfreich ja, eine Gamechanger wird es nicht sein. Die Russen werden wohl in Kürze auch noch in Richtung Sumy eine Teiloffensive einleiten und die Ukrainer zwingen dorthin Truppen zu verlagern, das dünnt die Verteidigung weiter aus und wird es wohl an anderer Stelle für die Russen einfacher machen, z.B. Verstöße bei Awdiwka etc. ,

Keine rechtzeitige Mobilisierung in der UA und dazu fehlende Waffen, 2024 wird ganz bitter für die Ukraine, davon gehe ich derzeit aus!
Ich sehe auch nicht den Willen der Unterstützer eine weitere Offensive der UA zu unterstützen, die werden nicht ausreichend liefern!
Die erwarteten F 16 sind auch nicht ausreichend in der Anzahl, ich habe den Eindruck, ein zukünftiger " Waffenstillstand " wird bereits jetzt verwaltet, was soll am Ende sonst herauskommen? Der " Westen" hat weiter einen Puffer zwischen sich und den Russen, bin nur gespannt, wie der Waffenstillstand dann verwaltet wird. Damit das alles was nützt, muss eine weitere Eskalation auf ukrainischen Boden vermieden werden, wenn es keine e Natomitgliedschaft wird, dann werden es wohl bilaterale Sicherheitsgarantien der Unterstützer werden, die auch nur was nützen, wenn ausreichend Staaten mitmachen.

Putin soll ja den Wahlsieg von Trump auch pushen, hat er ja in der Vergangenheit auch schon gemacht, der wird den Cyberspace für Trump entsprechend auf den Kopf stellen. Hybride Kriegsführung!

Was die Russen mit den Zivilisten anstellen, ..., das wollen wir beide und der Rest der Welt nicht wissen, ich erwarte schreckliche Nachrichten, sofern jemals das noch bekannt wird, die Russen werden es uns nicht erzählen!
Gr. Bernd

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Frank
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 921
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 22:43
4
    Windows 10 Firefox
Bildschirmauflösung: 1467x825
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Deutschland

Re: WSJ: Ukraine bittet USA um Hilfe bei Angriffen auf russisches Gebiet

#4 Beitrag von Frank »

An einem wirklichen Waffenstillstand hat doch Putin gar kein Interesse, sieht man doch seit 2014.
Nur dafür dass die Ukraine die besetzten Gebiete abtritt was sie nicht machen wird.

Eine Offensive wird früher oder später verlustreich da man die schützende Stellung verlässt.
Da braucht es schon bedeutend mehr Soldaten wie bisher auf einer Seite.
Wenn da jemand aufstockt wird aber der andere nachziehen

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Bernd D-UA
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 969
Registriert: Dienstag 16. Juni 2020, 08:23
4
Wohnort: Reutlingen
    Linux Chrome
Bildschirmauflösung: 1205x753
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Deutschland

Re: WSJ: Ukraine bittet USA um Hilfe bei Angriffen auf russisches Gebiet

#5 Beitrag von Bernd D-UA »

Ein Waffenstillstand hat den " Charme" keine Gebiete offiziell abtreten zu müssen und nur auf so was in der Art würden sich die Ukrainer eh nur einlassen. Putin hat einen Lauf, in 2024 wird sich eh nichts ergeben, aber auf was soll das ganze hinauslaufen, "wir" werden nur geben, damit es einen "ausgewogenen ". Kampf gibt, wir werden nicht die ausreichenden Mittel zur Verfügung stellen für mehr. Man sieht was passiert wenn die Munition ausgeht, da helfen auch 50.000 Soldaten nicht weiter.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

kurtus
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 25. August 2011, 00:58
12
    Linux Chrome
Bildschirmauflösung: 360x780
Hat sich bedankt: 12 Mal
Deutschland

Re: WSJ: Ukraine bittet USA um Hilfe bei Angriffen auf russisches Gebiet

#6 Beitrag von kurtus »

Wenn verhindert werden muss dass RU weiter (und noch stärker) eskaliert, müssen auch militärische Anlagen und Aufmarschgebiete in RU angegriffen werden können. Dies ist kein Eskalationsschritt sondern eine Antwort auf die Eskalationen RuZZlands. Dadurch werden ruZZische Zivilisten, wie schon ihre ukrainischen Leidensgenossen, verstärkt Opfer der brutalen Politik ihrer Führung werden. Ein Ende des darauf folgenden Gemetzels liegt überwiegend in ruZZischer Hand die dies jederzeit beenden könnte wenn deren Führung nicht das NachkriegsruZZland fürchten würden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Waldi
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2014, 13:22
10
    Windows 10 Edge
Bildschirmauflösung: 1280x720
Danksagung erhalten: 1 Mal
Österreich

Re: WSJ: Ukraine bittet USA um Hilfe bei Angriffen auf russisches Gebiet

#7 Beitrag von Waldi »

Bernd D-UA hat geschrieben: Mittwoch 22. Mai 2024, 09:25 Hallo Waldi,

im Grunde bin ich voll bei Dir! Da aber die Unterstützer der Ukraine ihre Rüstungsindustrie nicht hochfahren, die Produktion von Munition ist viel zu gering, wird es wohl nichts mit einem Sieg für die Ukraine. Der Wille allein wird es nicht richten können, ein paar Taurus etc,. Flugkörper werden es nicht richten können, hilfreich ja, eine Gamechanger wird es nicht sein. Die Russen werden wohl in Kürze auch noch in Richtung Sumy eine Teiloffensive einleiten und die Ukrainer zwingen dorthin Truppen zu verlagern, das dünnt die Verteidigung weiter aus und wird es wohl an anderer Stelle für die Russen einfacher machen, z.B. Verstöße bei Awdiwka etc. ,

Keine rechtzeitige Mobilisierung in der UA und dazu fehlende Waffen, 2024 wird ganz bitter für die Ukraine, davon gehe ich derzeit aus!
Ich sehe auch nicht den Willen der Unterstützer eine weitere Offensive der UA zu unterstützen, die werden nicht ausreichend liefern!
Die erwarteten F 16 sind auch nicht ausreichend in der Anzahl, ich habe den Eindruck, ein zukünftiger " Waffenstillstand " wird bereits jetzt verwaltet, was soll am Ende sonst herauskommen? Der " Westen" hat weiter einen Puffer zwischen sich und den Russen, bin nur gespannt, wie der Waffenstillstand dann verwaltet wird. Damit das alles was nützt, muss eine weitere Eskalation auf ukrainischen Boden vermieden werden, wenn es keine e Natomitgliedschaft wird, dann werden es wohl bilaterale Sicherheitsgarantien der Unterstützer werden, die auch nur was nützen, wenn ausreichend Staaten mitmachen.

Putin soll ja den Wahlsieg von Trump auch pushen, hat er ja in der Vergangenheit auch schon gemacht, der wird den Cyberspace für Trump entsprechend auf den Kopf stellen. Hybride Kriegsführung!

Was die Russen mit den Zivilisten anstellen, ..., das wollen wir beide und der Rest der Welt nicht wissen, ich erwarte schreckliche Nachrichten, sofern jemals das noch bekannt wird, die Russen werden es uns nicht erzählen!
Gr. Bernd

Hallo B ernd!

Da muß ich Dir leider recht geben. Ohne daß die Rüstungsindustrie in Europa hochgefahren wird und endlich ausreichend Munition geliefert wird schaut es traurig für die Ukraine und Europa aus. Aber der Vorstoß von Macron gibt mir doch wieder Hoffnung. Schön langsam wird man sich dem Ernst der Lage bewußt. Auch mehrere F 16 sollen bald in die Ukraine geliefert werden. Und natürlich das Wichtigste, die Erlaubnis auch auf russisches Gebiet zurückschlagen zu dürfen. Nur so ist es möglich den Feind erfolgreich dort zu bekämpfen, wo die Angriffe gegen die Ukraine gestartet werden. Das war ja bisher der reinste Schwachsinn, daß die Ukraine nicht auf russisches Gebiet zurückschlagen durfte. Da ist man ja wahllos den Bombardements ausgeliefert. Wenn ich von einem Aggressor angegriffen werde muß ich natürlich zurückschlagen können.

Ich habe deshalb doch ein bißchen mehr Hoffnung, daß der Ukraine jetzt die schweren Waffen geliefert werden, die sie so dringend brauchen. Und damit gehört auch auf russisches Gebiet zurückgeschlagen. Schließlich kamen ja alle Angriffe auf die Ukraine nur aus Rußland. Putin ist der Aggressor. Und er gehört mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft. Es darf nicht sein, daß ein skrupelloser Diktator und Massenmörder hier in Europa seinen Krieg gewinnen kann. Das muß verhindert werden. Und da darf man sich von Putin`s Einschüchterungsversuchen keineswegs beirren lassen. Schließlich hat er allein es in der Hand. Er hat den Krieg völkerrechtswidrig begonnen, er kann ihn auch jederzeit beenden. Wenn nicht muß er und sein großteils kriegsbegeistertes Volk auch die Folgen tragen.

: G. Waldi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Frank
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 921
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 22:43
4
    Windows 10 Firefox
Bildschirmauflösung: 1467x825
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Deutschland

Re: WSJ: Ukraine bittet USA um Hilfe bei Angriffen auf russisches Gebiet

#8 Beitrag von Frank »

Ja das ist Blödsinn dass die Waffen nicht gegen Russland selbst eingesetzt werden sollten.
Die bekloppten Russen-Faschisten fragen doch auch nicht ob sie ukrainische Zivilisten mit Iran-Drohnen beschiessen dürfen.

Unser Kanzler ist eh ein Weichei und entscheidet nichts selbst sondern nur dass wo er die grosse Mehrheit hinter sich hat. Das ist doch echt ne Pfeife.
Da hat Strack-Zimmermann schon Recht

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: About [Bot], CommonCrawl [Bot], python-requests [Spider], Semantic-Visions [Crawler], Semrush [Bot], Telegram [Bot] und 6 Gäste