Ukraine-Nachrichten.deDanilow erklärt, warum Russland Truppen in der Nähe der Ukraine braucht

Automatisch integrierte Beiträge der Hauptseite: Ukraine-Nachrichten.de ....
Ebenso auf
Facebook - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Twitter - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Telegram - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
VK - Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
RSS - https://ukraine-nachrichten.de/rss
Mail - https://ukraine-nachrichten.de/newsletter/
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RSS-Bot-UN
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 460
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:48
9
Wohnort: 127.0.0.1
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Danksagung erhalten: 54 Mal
Ukraine

Danilow erklärt, warum Russland Truppen in der Nähe der Ukraine braucht

#1 Beitrag von RSS-Bot-UN » Sonntag 21. November 2021, 21:05

Bild
Russland zieht sein Militär an die ukrainische Grenze, um bei den anstehenden Verhandlungen einen Vorteil zu haben. Dies erklärte der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Olexij Danilow, nach Angaben des Pressedienstes des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates vom Sonntag, 21. November.
Schlagworte: #Kreml #OlexijDanilow #Russland #Satelliten

Herkunft: https://ukraine-nachrichten.de/danilow- ... aucht_6062

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

martin meschenmoser
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 15. Januar 2021, 18:45
    Windows 10 Chrome
Bildschirmauflösung: 1280x1024
Danksagung erhalten: 3 Mal
Deutschland

Re: Danilow erklärt, warum Russland Truppen in der Nähe der Ukraine braucht

#2 Beitrag von martin meschenmoser » Sonntag 21. November 2021, 21:47

Olexeij Danilow, sollte sich mit seinen Vermutungen zurückhalten. Man konnte und kann, kriegerische Auseinandersetzungen auch herbeireden.
ich nehme an, dass er die Stärke der ukrainischen Streitkräfte kennt. Im Falle einer Auseinandersetzung, kann er nur mit diesen Streitkräften rechnen.
Weder die USA, noch die NATO, wird bei einem Krieg Russland- gegen Ukraine eingreifen können. Die USA, hat nach ihrer schmachvollen Flucht aus Afghanistan,
große Probleme im eigenen Land. Die NATO ist zu schwach und uneinig, um Russland Paroli bieten zu wollen(können).
In Deutschland, hat nach dem Chaos in Afghanistan, ein Umdenken stattgefunden. Sinnlose Auslandseinsätze sind, auch bei einer neuen Ampel-Regierung,
völlig undenkbar. Rückzug aus dem Ausland ist die neue, deutsche Richtung. Die USA wird mit China und Russland, eine Ukrainelösung finden müssen.
Dabei wird auch die Türkei, ihre eigenen Interessen ins Spiel bringen. Israel wird sicherlich über eigene Wege versuchen, das Ganze zu beeinflussen.
Dies alles kostet viel Zeit. Ob Selenskij, oder andere Nachfolger, diese Zeit haben und erfolgreich nutzen können wird sich zeigen.
Der momentane Austausch verschiedener Verantwortlicher in der Ukraine, zeigt die Unruhe in Kiew. Deshalb ist fraglich, ob die Aussagen von Herrn Danilow
in der BIDEN-USA die gewünschte Wirkung erzeugen. "Bescheidenheit ist eine Zier", (ein altes deutsches Sprichwort), kann möglicherweise widerlegt werden.
"Doch weiter kommt man ohne Ihr", (ein anderes altes deutsches Sprichwort), muss erst noch bewiesen werden. Momentan haben die Russen die besseren Karten. Die USA, hat China als neues Land der Bösen, ins Visier genommen.
Das Problem der Situation: Die USA kann sich weder mit China, noch mit Russland eine kriegerische Auseinandersetzung erlauben.
Cèst la vie

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 2 Gäste